DIY: Kaltgerührte Shea-Creme für trockene Haut

Tina KrupalijaAllgemein2 Comments

Die Tage werden immer kälter und unsere Haut braucht eine Extraportion Pflege und Schutz! Dafür eignet sich insbesondere native Sheabutter, da sie die haut schützt, pflegt und insbesondere trockene Hautstellen wieder weich und geschmeidig macht. Ein ganz einfaches Rezept, welches jeder zu Hause ohne besondere Hilfsmittel aus der Rührküche selber machen kann ist die kaltgerührte Sheacreme!

Zutaten für die Shea-Creme

180 g Sheabutter bio
120 g Mandelöl bio
1,5 g Vitamin E (Tocopherol)
30 Tr. Grapefruit
20 Tr. Rose alba CO2
10 Tr. Sandelholz indisch

Zubereitung der kaltgerührten Shea-Creme:

Sheabutter mit dem Mixer schaumig rühren, unter ständigem Rühren fettes Öl sowie Vitamin E beigeben. Anschließend können die ätherischen Öle untergemischt werden. Die Creme wird anschließend in saubere Glastiegl gefüllt. Am besten werden diese und auch das Rührwerkzeug vorher mit reinem Alkohol gereinigt bzw. 2-3 Sprüher unseres Reinigers für Aromalampen genügen.

Die fein duftende Creme ist sehr nährend und pfegt trockene Hautstellen ideal. Die Haltbarkeit ist relativ kurz, die SheaCreme hat eine sehr fluffige Textur, da Luft in die Sheabutter eingearbeitet wurde. Daher sollte sie innerhalb von 1-2 Monaten aufgebraucht werden.


Share this Post

2 Comments on “DIY: Kaltgerührte Shea-Creme für trockene Haut”

  1. Shea Soft Körperbutter bio
    Zu wenig cremig, da beim Auftragen immer wieder ein Teil der „Butter“ herunterbröckelt. Nach dem Auftragen klebt der ganze Körper und ist total fettig, da das Produkt offenbar eine längere Zeit benötigt, um einzuziehen. Für mich nicht optimal.

    1. Hallo Eva Maria,
      ja, die Shea Soft Körperbutter bio ist wirklich für trockene Haut, trockene Hautstellen, Schienbeine und Ellenbogen. Wenn dir die Körperbutter zu reichhaltig ist, einfach gleich nach dem Duschen auf die noch feuchte Haut auftragen – so brauchst du weniger, bist weniger fettig und die Feuchtigkeit des Wassers wird auch noch mit in die Haut eingearbietet.
      Schöne Grüße, Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.