Natürliche Mittel zur Abwehr von Schnecken im Garten

Tina KrupalijaDIY, Pflanzenpflege, Schädlingsbekämfpung6 Comments

Wenn der Himmel wolkenverhangen ist, es regnet und überall nass ist, dann haben die Schnecken im Garten wieder Hochsaison!

Da Schneckenkorn & Co keine Lösung für Mensch und Umwelt sind, und die Bierfallen sowie Salz auch einen grausigen Tod für die Schnecken bedeuten, wollen wir versuchen, die Schnecken auf natürliche Weise von unserem Garten fern zu halten, ohne ihnen dabei zu schaden!

Natürliche Abwehr von Schnecken mit naturreinen ätherischen Ölen! Mit Sägemehl / Sägespänen / Holzwolle und ätherischen Ölen lässt sich eine natürliche Schneckenbarriere ums Beet schaffen! Und dies funktioniert ganz einfach: 1 L Sägemehl oder Holzwolle mit ca. 30 Tropfen starken ätherischen Ölen wie Pfefferminze, Eukalyptus, Teebaum, Lavendel, Salbei, Thymian oder Bohnenkraut beträufeln, gut durchmischen, in geschlossenem Eimer „durchziehen“ lassen. Anschließend ums Beet herum verteilen. Nach starkem Regenfall wiederholen.

*Recycling-Tipp für abgelaufene Öle*: Dafür lassen sich super „ältere“ Öle verwenden, die man nicht mehr auf die Haut auftragen will!

*Pflanzen-Tipp*: Lavendel- oder Ringelblumenpflanzen lassen sich gut ziehen, sehen toll aus, duften herrlich und bilden ebenfalls eine Barriere für Schnecken.

Wir wünschen viel Freude im Garten und ein respektvolles Miteinander von Mensch & Tier!
Dein feeling Team


Share this Post

6 Comments on “Natürliche Mittel zur Abwehr von Schnecken im Garten”

    1. Hallo Elke, tut mir leid, darauf weiß ich leider keine Antwort, aber vielleicht unsere Community? 🙂 Liebe Grüße, Tina

  1. Wenn die Schnecken diese extremen Düfte nicht mögen,warum befallen sie meine Melisse und Basilikum regelrecht?
    Diese riechen ja sehr stark…
    Lg Sandra

    1. Liebe Sandra, die ätherischen Öle sind ja hochkonzentriert und werden von Schnecken generell gemieden. Wenn du jedoch mit den richtigen Pflanzen gegen die Schnecken vorgehen willst, dann pflanz doch Lavendel und Ringelblume! Diese Pflanzen mögen die Schnecken ebenfalls nicht! 😉
      Schöne Grüße, Tina

  2. Hallo!
    Ich habe eine allgemeine Frage zu ätherischen Ölen auf Pflanzen, und dieser Blog ist das erste was ich zu dem Thema finden konnte! Ich hab nämlich folgendes Problem: auf meinem Balkon habe ich mehrere Pflanzen, die man eher mit Wasser besprühen sollte als zu gießen. Ich habe nur eine Sprühflasche (und möchte aus minimalistischen Gründen keine weitere kaufen, wenn es nicht notwendig ist), in die ich aber einmal ein selbstgemachtes Reinigungsmittel mit ätherischen Ölen reingegeben habe. Ich hab sie natürlich gut ausgespühlt, aber der Geruch geht nicht aus der Flasche, vor allem riecht aber auch das Wasser danach. Schadet das meiner Avocado, wenn ich sie damit besprühe? Vor allem Kräutersamen, die noch gar nicht keimen, machen mir sorgen, wenn ich dieses Wasser verwende. Kann mir hier jemand weiterhelfen? Vielen Dank! Maggie

    1. Hallo Maggie,
      im Umgang mit Ölen ist zu beachten immer die richtigen Hilfsmittel – in deinem Fall Sprühflaschen – zu verwenden, da ätherische Öle auch Kunststoffe angreifen / auflösen können. In deinem Fall wird es so sein, dass sich ein Teil des Öls im Plastik festgesetzt hat. Ich denke, auch wenn das Wasser in der Flasche noch leicht beduftet wird, schadet es deinen Pflanzen nicht. Schöne Grüße, Dein feeling Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.